In der Artikel Reihe “WILLKOMMEN!” soll es im dritten Teil darum gehen, was genau die Willkommensseite haben muss, um erfolgreich zu sein. Die ersten beiden Teile hatten sich bereits mit wichtigen Gründen für eine Willkommenseite (das kleine 1×1) beschäftigt und Beipiele für eine tolle Begrüßung auf FACEBOOK gegeben.

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Eine ansprechende Grafik reicht oft schon aus um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Dieser erste Eindruck sollte jedoch in jedem Fall auch nachhaltig bestehen bleiben und durch reale Inhalte unterstützt werden. Dies können z.B. exklusive Informationen, Verkaufsangebote oder auch eine Feedbackecke sein. Sehr wichtig ist es zudem, dem Fan und Kunden die Möglichkeit zu geben, Inhalte und Informationen mit Freunden zu teilen um den Traffic auf der Seite zu erhöhen. Zu überlegen ist auch, welche multimedialen Möglichkeiten für eine Seite konkret Sinn machen! Videos, Animationen und weitere Überraschungseffekte können eine Seite gut aufwerten, aber auch nur wenn sie inhaltlich Sinn machen und sinnvoll platziert sind. Einfach ein Video, nur “um eins zu haben” dagegen, kann auch contra-produktiv wirken.

Wir haben einmal die aus unserer Sicht 10 wichtigsten Bestandteile/Inhalte einer guten Willkommenseite (für jedermann) zusammengefasst:

1. Begründe den Usern erst einmal, warum sie deine Fans werden sollen. Beachte dabei, dass Gewinnspiele, Rabatte oder eben Mehrwerte (mit Exklusivität) eine große Rolle spielen, aber den meisten eher wichtig ist “mitreden zu können”. Das Gefühl der Mitentscheidung am Produkt oder in bestimmten Themen muss schon auf der Willkommensseite gegeben sein. Auch sollte hier nicht versprochen werden, was nicht eingehalten werden kann!

2. Sag dem User explizit, dass er Fan werden bzw. was er machen soll. Dieser so genannte “Call-to-action” ist meist unterschätzt, weil man sich denkt “ist doch logisch” – aber in Verbindung mit Punkt 1. ist er elementar. Dabei kann man z.B. auf eine plakative Aussage oder eine provozierende Frage zurück greifen, um es interessant zu gestalten.

3. Der “Call-to-action” muss im sichtbaren Bereich des Monitors liegen, ohne das scrollen notwendig wird. Die Schwierigkeit dabei im Web und bei Bildschirmanwendungen ist immer, dass jeder “den Content” anders sehen kann – je nach Hardware / Bildschirmgröße und Monitor-Auflösung. Deshalb ist es wichtig keine “ellenlangen” Grafiken zu verwenden und die “Call-to-action” relativ weit oben zu platzieren (optimal mit einer Pfeil-Grafik verbunden).

4. Desweiteren wichtig ist das eigene Logo bzw. der Name. Der Wiedererkennungswert durch ein Corporate Design hilft dem User extrem. Gleiche Farben, Schriftarten und Elemente sollten die Willkommens-Grafik zieren.

5. Bleibe immer aktuell! Änderungen sind wichtig und führen nicht zur Langeweile. Dein Unternehmen lebt? Die Community lebt auch! Zeige das durch regelmäßige Aktualisierungen (z.B. durch einen Newsletter) und Aktionen. Das alte Modell des “Ich-habe-jetzt-eine-Homepage-und-kann-mich-wieder-zurücklehnen” hat ausgedient.

6. Nutze die vorhandenen Social-Plugins von FACEBOOK – auch hier wieder bewusst. “Freunde einladen”, “Kommentieren”, “Like Button” können schon über die Willkommensseite einen schnellen, viralen Effekt erzeugen.

7. Mach dich interessant! – sowohl in der grafischen Aufbereitung (durch Transparenzen oder Teil-Einblicke auf die Seite um die Neugier zu schüren), als auch bei dem exklusiven Inhalt nur für FACEBOOK-Fans (News, Storys, Gewinnspiele, Gutscheine, Rabatte etc.). So spürt man als Fan die Wichtigkeit für das Unternehmen.

8. “Weniger ist mehr!” –  Die FACEBOOK-Seite ist nicht dazu da, eine umfangreiche und inhalts-starke Homepage zu ersetzen. Nicht alle Infos können und sollten dort präsentiert bzw. platziert werden. Lang Texte sind unangebracht. Es geht um die “schnelle Info” auf einen Blick, sowohl im Willkommens-bereich als auch auf der weiteren Fan-Seite!

9. Gib dem Nutzer auch die Möglichkeit, die Seite “ohne Aufwand” verlassen zu können, um dich auf deiner eigenen detaillierten Homepage besser kennen zu lernen. Auch hier ist wichtig, ein gutes Mittelmaß zu finden, so dass der User nicht die FACEBOOK-Seite verlässt, noch bevor er Fan geworden ist.

10. Kombiniere die Seite mit einem Fan-Gate und verteile die verschiedenen Inhalte auf zwei Seiten (wie oben dargestellt). Ein Fan-Gate zeigt Fans und Nichtfans unterschiedliche Inhalte und steigert das Fanwachstum deutlich.

Du möchtest eine einzigartige Willkommenseite um mehr Fans zu gewinnen und bestehende Fans zu begeistern? Gern helfen wir dir dabei. social-media-knigge.de bietet gemeinsam mit Werbeboten Media die Möglichkeit, eine Willkommenseite selbstständig mit einem Facebook Content Manager kostenfrei zu erstellen. Als Social Media Agentur hilft Werbeboten Media auch bei der Gesamtkonzeption. Schreibe einfach an info@werbeboten.de (Stichwort: Social Media Knigge). www.werbeboten.de

Im nächsten Artikel werde ich dir den bereits angesprochenen Content Manager genauer erklären und auf weitere Möglichkeiten des Marketings auf Facebook eingehen.