Auch in den letzten beiden Wochen hat sich bei Facebook wieder einiges getan:

  • Eine der größten Ankündigungen der letzten Wochen war wohl die Neuigkeit, dass es in Zukunft wesentlich weniger verschiedene Werbeformate auf Facebook geben wird als das jetzt der Fall ist. Die momentan 27 Formate sollen auf weniger als die Hälfte gekürzt werden, wobei viele Funktionen erhalten bleiben. Techcrunch.com.
  • Insidefacebook.com spekuliert, dass dies besonders kleineren Unternehmen helfen könnte, Facebook für ihr Marketing zu benutzen.
  • Im Zusammenhang mit der Vereinfachung der Anzeigen werden auch Sponsored Results in der Suche nicht mehr angezeigt. Allfacebook.de.
  • Die Funktion, eine Fanseite mit den eigenen Freunden teilen zu können, gibt es seit einer guten Woche wieder, nachdem sie etwa zwei Jahre nicht verfügbar war. Dies dürfte vor allem bei Seitenadministratoren zu großer Freude führen. Mehr dazu findet ihr auch auf allfacebook.de.
  • Facebook Home war kein durchschlagender Erfolg, doch es soll offenbar auch nicht in der Versenkung verschwinden: Wie allfacebook.com berichtet, führt Facebook wohl Umfragen rund um das System durch. Außerdem soll es durch ein Dock einfacher werden, auf die Lieblings-Apps zurückzugreifen.
  • Das Ende der Facebook Credits war schon länger bekannt, und nun ist klar, dass es am 12. September soweit sein wird. Facebook erhofft sich durch lokale Währungen  ein besseres Nutzererlebnis bei Bezahlvorgängen im Netzwerk. Insidefacebook.com.
  • Posts zu editieren soll in Zukunft möglich sein, so allfacebook.com. Damit können sowohl Fehler verbessert als auch Updates hinzugefügt werden.
  • Hashtags für Facebook wurden Ende letzter Woche angekündigt und auch gleich freigeschaltet. In den nächsten Wochen sollen sie für mehr und mehr Nutzer freigeschaltet werden. Mehr rund um den Hashtag findet ihr auf Mashable.
  • Das kürzlich von Facebook erworbene Unternehmen Parse bedient inzwischen 100.000 Apps und ist damit in seiner kurzen Karriere als Teil von Facebook kräftig gewachsen. Techcrunch.com berichtet.
  • Und schließlich scheint Facebook auch an der Einführung eines RSS-Readers zu arbeiten, was angesichts der Abschaltung von Googles Reader eine große Chance für Facebook sein kann, sich in diesem Bereich zu etablieren. Noch basieren diese Spekulationen auf Code. Allfacebook.com.