Das Redesign - es ändern sich nicht nur die Grafikgrößen (Bildquelle: Facebook)

“Bis zum Ende des Jahres” sollte der Roll-out umgesetzt sein, nun steht fest: Das neue Fanpage-Layout kommt schon diese Woche für alle Seiten. Damit steht für Seitenadministratoren mal wieder eine Möglichkeit zum Redesign an – zumindest sollte sichergestellt werden, dass die Profil- und Coverfoto-Kombination auch im neuen Look noch so überzeugend wirkt, wie sie gedacht war. Noch innerhalb dieser Woche wird die Umstellung auf jeder Seite angestoßen: Admins können ihre Seite also nach einer kurzen Einführungstour sofort im neuen Design sehen und auch gleich veröffentlichen. Die alte Ansicht kann nach außen aber noch zwei Wochen beibehalten werden – das ist dann günstig, wenn durch das Redesign Änderungen notwendig sind. In dieser Zeit können grafische Anpassungen umgesetzt werden, um die Seite optimal auf das neue Design vorzubereiten: Neben den Größen sollte z. B. auch berücksichtigt werden, dass der Seitenname nun in weißer Schrift im Coverfoto erscheint – ein weißer Hintergrund an dieser Stelle macht sich also nicht gut und sollte ersetzt werden.

Die israelische Agentur Fialkov Digital hat sich die Mühe gemacht und das neue Layout zusammengefasst:

  • Das Coverfoto ist 851×315 px groß
  • Die Größe des Profilfotos beträgt 160×160 px
  • Das Profilfoto sticht nach unten 25 px über den Rand des Coverfotos hinaus
  • Der Abstand des Profilfotos zum linken Rand beträgt 16 px und zum oberen Rand 176 px.
  • Seitenname und Untertitel sind 64 px hoch
Die neuen Grafikgrößen (Bildquelle: Fialkov Digital)

Die neuen Grafikgrößen (Bildquelle: Fialkov Digital)

 

Was sich auf der gesamten Fanpage ändert, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. In der neuen Ankündigung betont Facebook besonders, dass Admins das Aussehen der Seite durch die veränderlichen Seitenelemente und Tabs stärker als früher kontrollieren können:

Das Redesign - es ändern sich nicht nur die Grafikgrößen (Bildquelle: Facebook)

Das Redesign – es ändern sich nicht nur die Grafikgrößen (Bildquelle: Facebook)

 

Wenn die Fanpages also auch nicht der  hauptsächliche Kommunikationskanal auf Facebook sind – der Großteil erfolgt über Posts im Newsfeed der Fans – sollten Admins  sich also die Zeit nehmen, nicht nur einmal flüchtig die “Passform” des Coverfotos zu kontrollieren, sondern ruhig auch die weiteren Möglichkeiten der neuen Fanpages zu erforschen, um den bestmöglichen Eindruck zu machen.