Jede Woche werden drei neue Bücher vorgestellt und verlinkt. In der letzten Woche gibt es sogar doppelt so viele glückliche Gewinner.

Ferienzeit, Urlaubszeit… Lesezeit. Für den Onlinehändler bücher.de liegt da natürlich nichts näher, als auf Facebook ein Sommer-Gewinnspiel zur Vermarktung der beliebtesten Bücher des Sommers zu starten und damit dem gefürchteten Sommerloch etwas entgegenzusetzen.

Das Konzept hinter dem Sommer-Gewinnspiel

Zentrales Ziel der Kampagne war die Vorstellung der beliebtesten Sommerbücher 2014 und natürlich die Vermarktung des eigenen Onlineshops. Teilnehmer konnten in jeder Woche des dreiwöchigen Gewinnspiels eines von vier wechselnden Büchern gewinnen. Drei wurden jeweils von bücher.de ausgewählt und auf der Hauptseite der Aktion vorgestellt – durch einen Klick konnten die Teilnehmer im Onlineshop sofort mehr Infos einholen.

Jede Woche werden drei neue Bücher vorgestellt und verlinkt. In der letzten Woche gibt es sogar doppelt so viele glückliche Gewinner.

Jede Woche werden drei neue Bücher vorgestellt und verlinkt. In der letzten Woche gab es sogar doppelt so viele glückliche Gewinner.

Die Nummer vier blieb allerdings jedem selbst überlassen – das Kästchen verlinkt einfach in den Onlineshop und nicht auf ein bestimmtes Produkt. Das spiegelt sich auch im Formular wieder: Dort gab es die Möglichkeit, das eigene, ultimative Sommer-Wunschbuch einzutragen.

Im Formular stehen drei Bücher zur Auswahl - aber beim Sommer-Gewinnspiel kann auch jeder sein individuelles Wunschbuch gewinnen.

Im Formular stehen drei Bücher zur Auswahl – aber beim Sommer-Gewinnspiel kann auch jeder sein individuelles Wunschbuch gewinnen.

 

Da Facebook-Nutzer bekanntlich nicht auf Fanpages herumstöbern, um die besten Gewinnspiele zu finden, war es wichtig, die Aufmerksamkeit der Fans gleich im Newsfeed zu gewinnen. Neben den Anfangs- und Endpostings der Woche wurden die drei ausgewählten Bücher daher jede Woche in einem Post ausführlicher vorgestellt, um die Leselust der Fans anzufeuern und sie in Gewinnspielteilnehmer und Onlineshop-Besucher zu verwandeln:

Jede Woche wurden die drei vorgeschlagenen Bücher in ausführlichen Posts vorgestellt.

Jede Woche wurden die drei vorgeschlagenen Bücher in ausführlichen Posts vorgestellt.

 

Wichtig für den Erfolg der Aktion – wie auch bei jeder anderen Aktion auf Facebook – war natürlich die Verbreitung. Besonders hilfreich bei der Gewinnung von Reichweite ist die Verwendung von Open-Graph-Stories, die ihren großen Einfluss auf die Steigerung der Reichweite einer Aktion schon in der Vergangenheit beweisen konnten. Ebenfalls wichtig – ganz besonders im Sommer – war die Mobiloptimierung der Kampagne: Weniger Menschen sitzen zuhause vor ihrem Laptop oder Computer, mehr sind unterwegs und checken ihren Newsfeed unterwegs auf einem Mobilgerät. Ungünstig, wenn diese Leute sich durch eine der Buchvorstellungen zum Gewinnspiel durchklicken wollen und nicht weiterkommen. Um diese potenziellen Teilnehmer nicht zu verlieren, ist es daher unabdingbar, die App auch mobil anzubieten – und sie nicht nur verfügbar zu machen, sondern auch angenehm zu bedienen mit einem an die mobile Seitengröße angepassten Interface:

Auch gut lesbar: die mobile Ansicht der Aktion.

Ebenfalls gut zu bedienen: das mobile Interface der Aktion.

 

Die Ergebnisse

Die Aktion stieß auf eine hohe Resonanz unter den Fans der Seite – die Posts glänzten mit ihren Interaktionsraten und konnten so auch organisch eine sehr gute Reichweite erzielen. Wie oben beschrieben trugen natürlich auch der Open Graph und die mobile Verfügbarkeit der Aktion ihr übriges dazu bei, das Sommer-Wunschbuch über die Grenzen der Fancommunity von bücher.de hinaus bekannt zu machen und viele Teilnehmer zu generieren. Dass das Konzept der Kampagne gut ankam, belegt neben der Reichweite auch die hohe Durchklickrate – nicht nur auf die Landingpage der Aktion auf Facebook, sondern auch in den Shop. So wurde das Ziel der Trafficgenerierung  voll erreicht – etwa 50% der Teilnehmer gelangten auch in den Shop und stöberten. 10% landeten sogar im Sale-Bereich des Shops.

Besonders erfreulich war außerdem: Obwohl keinerlei Zwang bestand, sich auch für den bücher.de-Newsletter anzumelden, konnte ein gutes Fünftel der Teilnehmer als neue Abonnenten gewonnen werden. Damit konnte bücher.de neben Aufmerksamkeit für den Onlineshop sowie für spezielle Bücher neben facebookbasierten Zielen auch konkrete Leads generieren – in Zeit eines sich ständig ändernden Newsfeed-Algorithmus ist der Wert solcher Leads nicht zu unterschätzen. Außerdem belegt diese Zahl natürlich die hohe Qualität des Traffics, der durch die Aktion gewonnen werden konnte: Wer ohne große Aufforderung einen Newsletter abonniert, zeigt ehrliches Interesse am Unternehmen und gehört genau zu den Leads, die für ein Unternehmen wirklich interessant sind.

Mit dem Sommer-Wunschbuch konnte der Onlinehändler sich nicht nur auf Facebook als Fanpage mit attraktiven Angeboten positionieren und seine Community unterhalten und vergrößern, sondern auch außerhalb Facebooks wichtige Ziele erreichen: So wurden beliebte Bücher in den Mittelpunkt der Aktion gerückt, der Onlineshop erfolgreich vorgestellt und wertvolle Leads gewonnen.