Der Facebook Werbeanzeigenmanager ist im Social Media Marketing weit verbreitet. Allerdings bietet auch LinkedIn einen Kampagnen-Manager, der einige wichtige Features anbietet und mit dem es Werbetreibenden möglich ist, Werbung vor allem auf B2B-Ebene zu schalten. Denn ähnlich wie der Facebook Werbeanzeigenmanager ist auch der LinkedIn Kampagnen-Manager ein Tool, mit dem Werbetreibende Werbeanzeigen erstellen und verwalten können.

Der Kampagnen-Manager des weltweit größten Netzwerkes für Berufe ist momentan in 23 unterschiedlichen Sprachen verfügbar und ermöglicht es, insgesamt 660 Millionen LinkedIn Mitglieder in mehr als 200 Ländern zu erreichen. 

Bevor eine Kampagne erstellt werden kann, braucht der*die Werbetreibende einen LinkedIn Account und eine Unternehmensseite, bei dem er*sie als Admin hinterlegt ist. Dann hat der*die Werbetreibende die Möglichkeit, eines von sieben verschiedenen Marketingzielen auszuwählen. Hier gibt es die Auswahl zwischen folgenden Zielen: Videoaufrufe, Brand awareness, Lead-Generierung, Engagement, Conversions, Website Besucher oder Bewerber. Mit diesen Zielen wird der gesamte Sales Funnel abgedeckt.

Je nachdem welches Marketingziel ausgewählt wurde, bekommt der*die Werbetreibende anschließend verschiedene Auswahlmöglichkeiten zu Gebotsarten, Anzeigenformaten sowie Budgetarten.Es ist nicht möglich mit jedem ausgewählten Marketingziel die gleichen Auswahlmöglichkeiten in den Anzeigenformaten und Gebotsarten zu bekommen.

Anzeigenkampagnen und -formate

Jede Kampagne im LinkedIn Kampagnen-Manager kann nur ein einziges Anzeigenformat enthalten. Insgesamt kann man aus vier verschiedenen Anzeigenkampagnen das Anzeigenformat auswählen, das am besten zur eigenen Kampagne passt. Die Anzeigenkampagnen und -formate, die angezeigt werden, hängen davon ab, welches Marketingziel im Schritt vorher ausgewählt wurde.

Sponsored Content

Die erste Anzeigenkampagne ist Sponsored Content. Hier hat der*die Werbetreibende die Möglichkeit zwischen vier verschiedenen Anzeigenformaten auszuwählen, nämlich einzelne Stellenanzeigen, Single Image Ads, Video Ads oder Carousel Ads.

Sponsored Messaging

In der Anzeigenkampagne Sponsored Messaging ist es möglich zwischen den Message Ads und den Conversation Ads auszuwählen.

Dynamic Ads

Wenn Dynamic Ads als Anzeigenkampagne ausgewählt werden, so bekommt der*die Werbetreibende die Möglichkeit, sich zwischen Stellenanzeigen, Follower Ads oder auch Spotlight Ads zu entscheiden.

Text Ads

Die letzte Anzeigenkampagne, die keine zugeordneten Anzeigenformate enthält, sind Text Ads. Hierbei ist es möglich eine Überschrift, ein Bild sowie einen kurzen Text zu nutzen, um die Zielgruppe mit der Werbeanzeige zu erreichen. 

Gebotsarten

Es gibt insgesamt drei verschiedene Gebotsarten, die auch nicht bei jedem Marketingziel auswählbar sind. 

Maximale Verbreitung

Die erste Gebotsart ist automatisiert und nennt sich “maximale Verbreitung”. Hierbei wird maschinelles Lernen genutzt, um Gebote automatisch zu erstellen, die dann das gesamte Budget möglichst effizient ausnutzen, um die Ziele der Kampagne zu erreichen. Die Berechnung der Kampagnen erfolgt nach Impressionen (CPM). Wird die maximale Verbreitung als Gebotsart ausgewählt, kann die Kampagne für Impressionen, Conversions, Leads oder Klicks optimiert werden.  Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass es bei dieser Gebotsart weder ein Kosten- noch ein Gebotslimit gibt.

Zielkosten

Bei Geboten mit Zielkosten werden die Gebote im System von LinkedIn so angepasst, dass sowohl die Zielkosten erreicht werden als auch die Ergebnisse erzielt werden, die erreicht werden sollen. Die Berechnung erfolgt nach Engagement-Klicks, Impressionen, Klicks auf die Landingpage oder auch nach Videoansichten. Wichtig zu wissen ist, dass mit Zielkostengeboten der tägliche Durchschnitt der Kosten der Kampagne nie mehr als 30% über den Zielkosten liegt, die für die Kampagne festgelegt wurden.

Manuelle Gebote

Bei manuellen Geboten ist es möglich, dass eigene Beträge angegeben werden können, mit denen der*die Werbetreibende dann manuell bietet, um die angestrebten Ziele der Kampagne zu erreichen. Obwohl bei dieser Gebotsstrategie die Kontrolle über die Ausgaben am größten ist, würden laut LinkedIn optimierte Gebotsstrategien bessere Kampagnenergebnisse ausliefern. Die Berechnung der Kampagnenziele erfolgt bei dieser Strategie durch Landingpage-Klicks, Videoansichten, Engagement-Klicks, Impressionen oder auch Sendungen.

Zahlungsmethoden

Momentan gibt es bei LinkedIn zwei verschiedene Zahlungsmethoden. Kreditkartenzahlung und Rechnungsstellung. Für die zweite Bezahlmethode kann man sich allerdings nur dann qualifizieren, wenn in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Monaten mindesten 3.000USD pro Monat bei LinkedIn Marketing Solutions ausgegeben wurden.

Natürlich soll eine Kampagne auch immer die richtigen Ergebnisse erzielen. Im LinkedIn Kampagnen-Manager ist es möglich in der Kontoübersicht die wichtigsten KPIs einzusehen, damit Werbetreibende genau sehen können, ob eine Kampagne die gewünschten Ziele erreicht oder Optimierungsbedarf herrscht. Es ist außerdem möglich Berichte der Leistung herunterzuladen, um sie so auszuwerten. 

 

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an! Unter allen neuen Abonnenten verlosen wir diesen Monat eine exklusive Werbeboten Account Review.
Der Gewinner wird am 12. Dezember 2020 um 11:59 Uhr gezogen und per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Du wünscht Dir für Dein Unternehmen auch eine Werbeboten Account Review? Möchtest herausfinden, wie Du Dein Set-up optimieren kannst oder “Was sonst so möglich ist?”

Dann melde Dich einfach und wir machen Dir ein unverbindliches Angebot.