Instagram hat nicht erst mit Instagram Reels ein Videoformat für alle Nutzer*innen eingeführt. Seit 2018 gibt es bereits IGTVs – eine Oberfläche auf Instagram, mit der Nutzer*innen Videoinhalte mit ihren Follower*innen teilen können, die bis zu einer Stunde lang sind.

Die Idee hinter IGTV sind Videos im Hochformat, die für den mobilen Konsum konzipiert sind, da jüngere Nutzer*innen eher Videos auf ihren mobilen Geräten schauen als auf dem Fernseher. Die vertikalen Videos auf IGTV werden deshalb direkt im Vollbildmodus abgespielt.

Über einen eigenen IGTV-Button auf dem Profil eines Creators können Nutzer*innen auf die Videos zugreifen und mit diesen interagieren.

Die Videos können (aber müssen nicht) im normalen Feed geteilt werden. Auch im Nachhinein können sich Creator dazu entscheiden, ein Video nicht mehr im Profilraster anzeigen zu lassen.

Für jedes IGTV-Video kann ein eigenes Anzeigebild ausgewählt werden. Das kann entweder ein Frame aus dem vorhandenen Video oder ein eigens dafür hochgeladenes Foto sein.

IGTV für Werbetreibende

Für Werbetreibende und Marken besteht mit diesem zusätzlichen Format eine weitere Möglichkeit, sich ihrer Zielgruppe zu nähern. Durch Videos, die auf das Format IGTV zugeschnitten sind, können (potentielle) Fans aufgrund der Videolänge mehr über ein Unternehmen erfahren. Es ist bei IGTV sogar möglich, durch regelmäßigen Upload sogenannte Serien zu erstellen und diese verschiedenen Videos zu kategorisieren.

Aufgrund der Länge der IGTV-Videos bieten sich völlig neue Möglichkeiten für Unternehmen oder Marken. Die dadurch „intensivere“ Darstellung kann dazu führen, dass sich die Bindung zwischen Kund*in und Unternehmen festigt.

Außerdem können in IGTVs auch Business Partner*innen markiert werden, was eine weitere Möglichkeit bietet, Marketing Partnerships abzubilden.

Bei IGTV können die Insights zu den hochgeladenen Beiträgen eingesehen werden. Hier können Creator nicht nur sehen, wie viele Menschen mit den Videos interagiert haben, sondern vor allem auch, wann die Zuschauer*innen diese wieder abgeschaltet haben. Instagram gibt an dieser Stelle sogar an, wie hoch der durchschnittliche Prozentanteil des angesehenen Videoinhaltes ist. So können Werbetreibende und Creator indirekt Rückschlüsse darauf schließen, wie die einzelnen Beiträge bei ihrer Zielgruppe ankamen.

IGTVs können übrigens nicht nur über die App hochgeladen werden. Es ist auch möglich, die Desktop-Version von Instagram zu nutzen, um ein Video zu veröffentlichen. Hier muss eine MP4-Datei hochgeladen werden, die bis zu 5.4 GB groß sein kann.

Bisher wird IGTV noch nicht so häufig von Unternehmen genutzt. Die regelmäßige Nutzung kann allerdings dazu beitragen, dass sich die Kund*innenbindung verbessert, da (potentielle) Kund*innen durch Videos, die länger als eine Minute sind, einen tieferen Einblick ins Unternehmen erhalten können. Es lohnt sich deshalb, IGTV auszuprobieren und mit Content zu bespielen.

3 Tipps zum Erstellen und Hochladen von Videos auf IGTV

Länge der Videos, die auf IGTV hochladen werden können:

👉🏻 Bis zu 60 Minuten

Von IGTV unterstütztes Videodateiformat:

👉🏻 Alle Videos müssen für IGTV im MP4-Format vorliegen

Seitenverhältnis und Videogröße der hochgeladenen Videos:

👉🏻 Videos sollten vertikal und nicht im Querformat aufgenommen werden, da IGTV das Video nur im Hochformat anzeigt

👉🏻 Das optimale Seitenverhältnis bei IGTV liegt zwischen mindestens 4:5 und maximal 9:16

👉🏻 Bei Videos mit einer Länge von bis zu 60 Minuten sollte eine maximale Dateigröße von 5,4 GB beibehalten werden

 

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an! Unter allen neuen Abonnenten verlosen wir diesen Monat eine exklusive Werbeboten Account Review.
Der Gewinner wird am 19. März 2021 um 11:59 Uhr gezogen und per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Du wünscht Dir für Dein Unternehmen auch eine Werbeboten Account Review? Möchtest herausfinden, wie Du Dein Set-up optimieren kannst oder “Was sonst so möglich ist?”

Dann melde Dich einfach und wir machen Dir ein unverbindliches Angebot.